30. November 2022

Nachrichtenmosaik – Folge 45

Von Tilo Gräser

Gesammelte aktuelle Informationen und Nachrichten bzw. Links zu Themen sowie zu Texten von Autoren in „ViER.“, jeweils als Momentaufnahme und als Angebot zum Verständnis von Zusammenhängen und Hintergründen der massenmedial verbreiteten Informationen.
(persönliche Anmerkungen und Äußerungen sind kursiv gesetzt)

• Michael Andrick: War dies möglich, so ist alles möglich

„Die Republik ist beschädigt. Das Land zeigt zunehmend Züge eines korrupten Parteienkartellstaats mit repressivem Meinungsregime. Und was machen wir jetzt? Ein Kommentar.
(…) Mich ängstigt die Erkenntnis, dass meine Familie, Freunde und ich Opfer politischer Willkür geworden sind. Die Verfassung wurde vom gesamten Staatspersonal verraten, nicht nur von Politikern. Der Machtgebrauch wurde medial berichtet, der Machtmissbrauch duckmäuserisch ignoriert – so als lebten die Akteure in einer Art Staatsräsonkommune von Politköchen und Schreibkellnern zusammen, die bestimmt, was dem Bürger vorgesetzt wird.
War dies möglich, so ist alles möglich. Konnte so mit uns verfahren werden, so kann man beliebig mit uns umspringen. Können Panikmache, Gehorsamspropaganda und staatliche Diskriminierung bei einem Thema so widerstandsarm veranstaltet werden, dann sind sie bei jedem Thema möglich. (…)“
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/war-dies-moeglich-so-ist-alles-moeglich-li.286811

• MDR-Umschau: Hirnschädigung nach Impfung - Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen

„Der Dresdner Pathologe Michael Mörz veröffentlicht im Oktober den Fall eines nach einer Corona-Impfung verstorbenen Patienten. Das alarmierende Ergebnis: Der Verstorbene wies im Gehirn Entzündungsherde auf, in denen Zellen abgestorben waren. Gleichzeitig konnte der Pathologe das Spike-Protein nachweisen - also das Protein des SARS-CoV2-Virus, das vom Körper in Folge der mRNA-Impfung gebildet wird, das aber nach Herstellerangaben an der Einstichstelle verbleiben soll. Hatte die Impfung also zu einer Hirnschädigung geführt und damit maßgeblich zum Tod des Patienten beigetragen? Trotz der Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift versuchte der Arbeitgeber des Pathologen, ihm Interviews zu untersagen. Sein Berufsverband stellt sich hinter ihn. (…)“
Quelle: https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-677092.html

• Ungeimpfte zu Unrecht beschuldigt?

„Die einrichtungsbezogene Impfpflicht soll auslaufen, denn Impfungen würden nicht mehr vor einer Ansteckung schützen, so Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Doch einen Fremdschutz gibt es schon lange nicht mehr. Warum wurde dennoch politischer Druck auf Ungeimpfte ausgeübt? (…)
Dabei war vor rund einem Jahr schon klar: Die Wirksamkeit der Impfstoffe lässt leider schneller nach, als man das zu Beginn der Impfkampagne erwartet und den Geimpften auch versprochen hatte. (…)
Die "Pandemie der Ungeimpften“ war zu jenem Zeitpunkt also schon nicht mehr aktuell. Erstaunlicherweise ignorierte die Politik weitgehend die damals aktuellen wissenschaftlichen Studien, die alle zu dem gleichen Ergebnis kamen: Seitdem die Deltavariante vorherrscht, ist auch die Zahl der Impfdurchbrüche angestiegen, darüber hinaus weisen die infizierten Geimpften eine annähernd so hohe Virenlast auf wie Ungeimpfte. Diese Erkenntnisse hielten deutsche Politiker nicht davon ab, Geimpfte zu privilegieren und Ungeimpfte aus dem gesamten öffentlichen Leben auszusperren – aus Schwimmbädern, Restaurants und großen Teilen des Einzelhandels. (…)
Die Debatte um den Fremdschutz der Corona-Impfstoffe zeigt deutlich, wie wichtig es ist, die Behauptungen zur Wirksamkeit der Vakzine aber auch die politischen Entscheidungen der vergangenen zweieinhalb Jahre zu hinterfragen und auch für zukünftige Pandemien aufzuarbeiten. Doch statt Fehler zu analysieren oder gar zuzugeben, beruft man sich nach wie vor darauf, dass Studien Hinweise gegeben hätten, die auf einen effektiven Fremdschutz hoffen ließen. Doch rechtfertigten diese Indizien tatsächlich die verbale Ächtung der Ungeimpften und die massiven Einschränkungen der Grundrechte?“
Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-wirkung-kritik-ungeimpfte-100.html
Anmerkung: Ein für ein Mainstreammedium bemerkenswerter Beitrag, auch wenn fälschlicherweise immer von „Impfung“ geschrieben wird und er nur wiederholt, was sachkundige Menschen von Beginn an sagten und wovor sie warnten..

• Christian Drosten: „Die Lage für das Virus wird prekär“

„Der Berliner Virologe Christian Drosten hat gute Nachrichten: Er sieht erste Zeichen für den Übergang von der Pandemie zur Endemie. Er übt aber auch deutliche Kritik: Wir lernen aus dieser Krise zu langsam und zu wenig. (…)“
Quelle: https://www.zeit.de/2022/48/christian-drosten-corona-pandemie-endemie-charite/komplettansicht
Anmerkung: Wann wird eigentlich die Lage für solche wie Drosten prekär? Hier noch so einer:

• Corona-Experte Streeck: „Wir schwimmen in einer Variantensuppe“

„Der Virologe Hendrik Streeck erklärt, warum wir derzeit weniger schwere Corona-Verläufe erleben als noch vor ein paar Monaten. Die Maskenpflicht im Zug hält er für nicht zielführend. (…)“
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/corona-experte-streeck-im-interview-in-einer-variantensuppe-id64597221.html
Anmerkung: Und hier noch einer:

• Kekulé #332: Was die RSV-Welle mit Corona zu tun hat

„(…) Die Zahl der Erkrankungen durch das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) steigt steil an. Das bringt gerade Kinderkliniken an ihre Grenzen, denn die Kleinsten sind besonders gefährdet. Dass die Zahl der Fälle in diesem Jahr so rasant steigt, hat auch mit der Corona-Pandemie zu tun. Denn die Kontaktbeschränkungen während der Pandemie haben viele RSV-Infektionen verhindert. Was wir nun sehen, ist eine "massive Welle", quasi ein "Nachholeffekt", sagt Professor Kekulé. Gegner der Corona-Maßnahmen versuchen, diesen Umstand zu skandalisieren. Dagegen verwahrt sich der Virologe jedoch. Vielmehr erklärt er, wie man mit der derzeitigen Situation umgehen kann. Und er macht Hoffnung auf Impfstoffe gegen RSV. (…)“
Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-rsv-kinder-ausgangsbeschraenkung-kontaktsperren-100.html
Anmerkung: Das Phänomen der „nachgeholten Infektionen“ ist schon lange bekannt, auch dass dafür die „Corona-Maßnahmen“ verantwortlich sind, weil sie den normalen, natürlichen Kontakt des Immunsystems mit den verschiedenen Bakterien und Viren verhinderten, so dass das Immunsystem nicht „trainiert“ werden konnte, wie das Immunologen nennen. Und dennoch verteidigt Kekulé den Maßnahmen-Irrsinn, weil ja niemand weiß, wie das Immunsystem auf natürliche Weise gestärkt werden kann … Er hofft sogar auf Impfungen gegen RSV.
Bei „Zeit online“ war am 18.10.21 dazu Folgendes zu lesen:
„(…) Es sei nicht so, dass das Immunsystem von Kindern durch die Pandemie schlechter geworden sei, betont Henneke. Es gebe höchstens eine Art Trainingsrückstand. Das sagt auch der Kinderarzt Tenenbaum. Infektionen sind wichtig, um die eigenen Abwehrkräfte zu trainieren. "Für Kinder sind Infektionen Teil des Erlernens einer Abwehrstrategie." (…)“
Der Schweizer Infektiologe und Aids-Forscher Pietro Vernazza sagte zuvor in einem am 28.8.21 erschienen Interview zum Thema: „(…) Wir wissen seit mehreren Jahren, dass das natürliche Immunsystem durch eine Vielzahl von Erregern stimuliert wird. Gemäss neusten Erkenntnissen scheint das natürliche Immunsystem für die Abwehr der Coronaviren wichtiger zu sein, als wir bisher angenommen haben. Trainiert wird das natürliche System auch von Viren.
Da wir in den vergangenen eineinhalb Jahren stark auf Social Distancing geachtet haben, ist es möglich, dass unsere Körper in einem Zustand sind, in dem die Immunantwort schwächer ist. Den Effekt der SocialDistancing-Massnahmen auf den «Trainingszustand» des Immunsystems hat man bis jetzt noch nicht genau betrachtet. (…)“
Aber es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

• Vom NATO-Beschluss 2008 bis zum Minsker Abkommen: eine Märchenstunde mit Frau Dr. Merkel

„(…) Frau Merkel, nunmehr ehemalige deutsche Bundeskanzlerin, schien von einem ähnlichen Motiv getrieben, als sie zum zweiten Mal Herrn Osang (Spiegel) gestattete, sie ausführlich zu befragen. Herauskam allerdings ein atemberaubender Offenbarungseid, wobei ich mich auf die Tagesschau-Version beziehe. Denn die ist öffentlich-rechtlich. Nach EU-Umfragen glauben etwa 50% der Deutschen, sie würden korrekt informiert.
Laut Tagesschau will Frau Merkel ihre Zustimmung zur grundsätzlichen Einladung an die Ukraine, der NATO beizutreten (2008) und ihre aktive Rolle beim Zustandekommen des Minsk-Abkommens verstanden wissen als Schritte, um „Zeit zu kaufen“ für die Ukraine, für den (unvermeidlichen) Krieg gegen das aggressive Russland. Damit die Ukraine „wehrhafter“ würde.
Merkel bediente sich des Narrativs vom aggressiven Russland und erklärte sich zur Beschützerin der Ukraine. (…)“
Quelle: https://petraerler.substack.com/p/vom-nato-beschluss-2008-bis-zum-minsker

• Der Westen nutzt die Ukraine als Testgebiet für neue Waffen

„Ferngesteuerte Kriegsschiffe, Drohneneinsätze oder ein neues Echtzeit-Informationssystem liefern Informationen für nächste Kriege.
«Wir lernen in der Ukraine, wie wir unsere Nato-Ausrüstung nutzen können. Es ist ein lehrreiches Schlachtfeld.» Das erklärte Dalia Grybauskaite, bis 2019 Staatspräsidentin Litauens, in einem Interview Anfang November. Sie fügte hinzu: «Es ist beschämend für mich, weil die Ukrainer für diese Übungen mit ihrem Leben bezahlen.»
«Die Ukraine ist das beste Testgebiet. Wir können verschiedene Möglichkeiten im Kampf testen und bahnbrechende Veränderungen in der Militärtechnologie und der modernen Kriegsführung einführen.» Das erklärte Mykhailo Fedorov, Vizepremierminister der Ukraine und Minister für digitale Transformation, anlässlich einer Nato-Konferenz im US-Bundesstaat Virginia. (…)“
Quelle: https://www.infosperber.ch/politik/welt/der-westen-nutzt-die-ukraine-als-testgebiet-fuer-neue-waffen/
Anmerkung: siehe dazu auch:

• US-Vertreter sagen es ganz offen: Die USA haben den Krieg in der Ukraine gewollt

„Der US-Botschafter in der Schweiz hat in einem Interview offen zugegeben, dass die USA den Krieg in der Ukraine wissentlich von langer Hand vorbereitet und provoziert haben. (…)“
Quelle: https://www.anti-spiegel.ru/2022/us-vertreter-sagen-es-ganz-offen-die-usa-haben-den-krieg-in-der-ukraine-gewollt/
Anmerkung: Der erwähnte US-Botschafter Scott Miller sagte in einem weiteren Interview dazu auch das: „Ich nahm meine Arbeit in Bern im Januar auf, und schon bei meinen ersten Antrittsgesprächen musste ich davor warnen, dass Europa kurz vor einem Krieg steht. Die US-Regierung war ja schon länger sehr besorgt über die Umzingelung der Ukraine durch russische Truppen. Es wurde also alles schnell ernst. (…)“
Dazu ist das auch wichtig:

• Belastendes Eingeständnis der USA, einen Krieg gegen Russland von langer Hand geplant zu haben

„Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten sind schuldig, einen vorsätzlichen Angriffskrieg gegen Russland zu führen, der seit langem geplant war.
Eine Studie der Rand Corporation, die vor mehr als drei Jahren veröffentlicht wurde, zeigt unabweisbar, dass der Krieg in der Ukraine in Wirklichkeit der Ausdruck einer größeren, vorsätzlichen Konfrontation gegen Russland ist, mit der die Vereinigten Staaten versuchen, Moskau zu schwächen und zu unterjochen.
Was jetzt geschieht, ist zweifellos der Höhepunkt einer von den USA seit langem betriebenen Planung. Das verleiht dem aktuellen Konflikt in der Ukraine, der sich nun schon im achten Monat befindet, eine ganz andere Bedeutung. Es handelt sich nicht um einen „unprovozierten“ Angriff auf die Ukraine und die „westlichen demokratischen Werte“ durch eine „russische Aggression“, wie es die westlichen Regierungen und Medien gerne darstellen. Der Konflikt wurde durch politische Entscheidungen Washingtons und seiner NATO-Partner absichtlich entfacht, weiter angeheizt und nun noch verschärft. (…)“
Quelle: https://cooptv.wordpress.com/2022/10/16/belastendes-eingestandnis-der-usa-einen-krieg-gegen-russland-von-langer-hand-geplant-zu-haben-information-clearing-house/
Original hier: http://www.informationclearinghouse.info/57277.htm

• Aufrüstung: Bei wem landet das Geld?

„Der Bundestag hat im Juni ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr beschlossen, das mit neuen Staatsschulden finanziert werden soll. Eine Analyse der Eigentumsverhältnisse der begünstigten Rüstungsunternehmen sowie der Gläubigerbanken, die dem deutschen Staat das Geld dafür leihen, zeigt, wer von den Milliarden profitiert. (…)“
Quelle: https://multipolar-magazin.de/artikel/bundeswehr-sondervermoegen

• Waffen aus der Ukraine bei IS und Boko Haram in Afrika aufgetaucht

„Die vom Westen an die Ukraine gelieferten Waffen tauchen bei den islamistischen Terrorgruppen IS und Boko Haram in Afrika auf.
Die Befürchtungen, dass die vom Westen massenhaft in die hochgradig korrupte Ukraine gelieferten Waffen auf dem internationalen Schwarzmarkt auftauchen und an Terrorgruppen gehen, sind nicht neu. Europol hat schon im Mai davor gewarnt, dass die Waffen an die Ukraine gelieferten Waffen auf dem Schwarzmarkt auftauchen und in den USA kritisieren die Republikaner, dass es keine Kontrolle über die in die Ukraine gelieferten Waffen gibt. Dass die Republikaner damit recht haben, wurde von vielen Seiten bestätigt.
Nun hat der nigerianische Präsident Alarm geschlagen, denn Waffen aus dem Ukrainekonflikt sind in Afrika bei den Terrorgruppen „IS“ und „Boko Haram“ aufgetaucht. (…)“
Quelle: https://www.anti-spiegel.ru/2022/waffen-aus-der-ukraine-bei-is-und-boko-haram-in-afrika-aufgetaucht/

• Michael Hudson: Das Schicksal der Zivilisation: Finanzkapitalismus, Industriekapitalismus oder Sozialismus?

„Ich möchte Ihnen gerne unseren heutigen Gast vorstellen. Michael Hudson ist Wirtschaftswissenschaftler, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Missouri, Kansas City. Er ist auch Forscher am Levy Institute am Bard College. Er ist ein ehemaliger Wall-Street-Analyst, politischer Berater, Kommentator und Autor. Michael, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.
The Destiny of Civilization basiert auf einer Vortragsreihe über Finanzkapitalismus und den Neuen Kalten Krieg, die Michael Hudson für die Global University for Sustainability gehalten hat.
Luke Parcher: Ich möchte mit der ersten Frage beginnen. Der Titel Ihres Buches lautet The Destiny of Civilization: Finanzkapitalismus, Industriekapitalismus oder Sozialismus.
Können Sie uns kurz erklären, wie Sie zu einem solch umfassenden Titel gekommen sind?
[00:01:20] Michael Hudson: Nun, die Weltwirtschaft ist jetzt in zwei Teile zerbrochen, die Vereinigten Staaten und Europa sind der dollarisierte Teil. Und diese westliche neoliberale Einheit treibt Eurasien und den Großteil des globalen Südens in eine separate Gruppe. Der eigentliche Konflikt besteht zwischen dem Finanzkapitalismus in den Vereinigten Staaten und Europa und anderen Ländern – China, Russland, Iran, Indien -, die die traditionellere Ethik und Strategie des Industriekapitalismus verfolgen. (…)“
Quelle: https://cooptv.wordpress.com/2022/11/27/prof-michael-hudson-the-destiny-of-civilization-finance-capitalism-industrial-capitalism-or-socialism-real-progressives/
deutsche Übersetzung Teil 1: https://cooptv.wordpress.com/2022/11/29/michael-hudson-das-schicksal-der-zivilisation-finanzkapitalismus-industriekapitalismus-oder-sozialismusvon-real-progressives-teil-1/
Teil 2: https://cooptv.wordpress.com/2022/11/29/das-schicksal-der-zivilisation-finanzkapitalismus-industriekapitalismus-oder-sozialismus-interview-mit-michael-hudson-teil-2-von-real-progressives/