16. Januar 2023

Nachrichtenmosaik – Folge 58

Von Tilo Gräser

Gesammelte aktuelle Informationen und Nachrichten bzw. Links zu Themen im Magazin sowie zu Texten von Autoren in „ViER.“, jeweils als Momentaufnahme und als Angebot zum Verständnis von Zusammenhängen und Hintergründen der massenmedial verbreiteten Informationen.
(persönliche Anmerkungen und Äußerungen sind kursiv gesetzt)

• PEI, RKI, KBV und Krankenkassen ignorieren gesetzlichen Auftrag und wehren sich mit Fake-News

„Es hat keinerlei Überwachung der Impfwirkungen gegeben
Eigentlich wollte die kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Abrechnungsdaten, die der Datenanalyst Tom Lausen im Auftrag eines AfD-Abgeordneten am 12.12.2022 unter dem Titel „plötzliche und unerwartete Übersterblichkeit“ veröffentlichte, viel lieber zurückhalten, wurde aber auf juristische Weise zur Herausgabe gezwungen. Lausen hatte sich seit Beginn der Pandemie intensiv mit den Daten des Gesundheitssystems auseinandergesetzt und gilt als Experte auf diesem Gebiet. Er war in dieser Funktion auch schon mehrfach als Sachverständiger im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags eingeladen. (…)“
Quelle: https://corih.de/pressemitteilungen/2022_12_20_PI_Das_grosse_Versagen_von%20PEI_RKI_und_KVen.pdf

• Die STIKO muss handeln. Jetzt!

„Zwischen den Jahren hat endlich auch Christian Drosten erklärt, dass die Pandemie vorbei ist. Seine Schlussfolgerung, die Pandemie-Maßnahmen hätten "eine Million Tote oder mehr" verhindert, entbehrt jedoch jeglicher Evidenz und ist daher nicht mehr als – seine Meinung.
Ernst zu nehmen sind hingegen die Warnhinweise einer neuen Studie, die kurz vor Weihnachten erschien. Demnach führen wiederholte mRNA-Injektionen zu einer Desensibilisierung und damit zu einer Schwächung des Immunsystems schon ab der zweiten Impfung. Vielleicht eine Erklärung dafür, warum es auch bei geimpften Menschen zu schweren Verläufen kommt.
Wie im Newsletter #24 berichtet, hatten wir die Ständige Impfkommission schriftlich aufgefordert, ihre COVID-Impfempfehlungen endlich dem veränderten Infektionsgeschehen anzupassen. Unser Brief blieb bislang unbeantwortet. Besonders pikant: An der neuen Studie haben auch zwei STIKO-Mitglieder mitgewirkt. (…)“
Quelle: https://individuelle-impfentscheidung.de/aktuelles/detail/newsletter-26-die-stiko-muss-handeln-jetzt.html

• Zwangsimpfung einer Holocaust-Überlebenden

„85-jährige Musikerin aus der Ukraine, die den Holocaust überlebt hat, sollte in ihren letzten Lebensjahren am 11.01.23 per Stuttgarter Gerichtsbeschluss unter Zwang für ein Jahr in die geschlossene Psychatrie eingewiesen und zwei Mal zwangsgeimpft werden. Leider ist dieser Beschluss erst am 10.01.23 veröffentlicht worden. Es war ein Wettlauf gegen die Zeit. Zwar konnte die richterliche Anordnung nicht aufgehoben werden, doch wurde medial eine derartige Welle an Entrüstung freigesetzt, dass es Aktivisten gelungen ist, diese Frau vor der Willkür der Behörden in Sicherheit zu bringen. Ein trauriges Zeugnis unseres Rechtstaates, wenn die Würde eines Menschen nicht nur angetastet wird, sondern mit Füßen getreten wird. (…)“
Quelle: https://www.mwgfd.org/2023/01/zwangsimpfung-einer-holocaust-ueberlebenden-deutsches-skandalurteil-macht-unfassbares-moeglich/
siehe auch: https://www.t-online.de/region/stuttgart/id_100110934/stuttgart-querdenker-verstecken-frau-vor-zwangsimpfung.html

• Zu Gast ist Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Video)

„Es gab bereits ein aufgezeichnetes Gespräch dieser beiden Personen, wo der aus Thailand stammende und in Deutschland lebende Mediziner Prof. Bhakdi mit dem aus Deutschland stammenden und in Thailand tätigen Mediziner Ly, das Thema "Corona" erläutert haben.
Dieses Video "Thai's unter sich" wurde auf Youtube innerhalb von Stunden "zensiert", obgleich es keinen Grund dafür gab.
Eigentlich war es angedacht, dass in diesem Thekengespräch über die Länder- und Kulturunterschiede gesprochen wird, denn Thailand und Deutschland haben in Bezug auf Corona unterschiedliche Wege eingeschlagen. Jedoch waren die neu erworbenen Erkenntnisse zu bedeutsam und so kam es zu einem spontan anderen Gespräch. (…)“
Quelle: https://www.aerzteklaerenauf.de/thekengespraeche/ly-bhakdi/index.php

• „Wie 1000 Nadelstiche“ – Die Methode Drosten

„Unter diesem Titel ist auf welt.de am 15.1.23 in einem Artikel von vier AutorInnen zu lesen (Bezahlschranke):
»Ende Dezember präsentierte Christian Drosten, der Chefvirologe der Berliner Charité, in einem Interview mit dem „Tagesspiegel“ eine neue Idee: Wissenschaftler, die ihre Aussagen nicht mit Fachliteratur, der Mehrheitsmeinung und der eigenen Berufserfahrung abgleichen, sollten bestraft werden. „Eine Sanktion aus dem professionellen Umfeld“ solle es geben, so der 50-Jährige. Es müsse künftig verhindert werden, dass „einige wenige, aber besonders lautstarke Wissenschaftler oder Ärzte wieder und wieder mit großer Vehemenz falsche Behauptungen, die Menschenleben kosten, in die Medien tragen“.
Bloß: Was war richtig und was falsch in der Pandemie? Wissenschaft lebt vom Diskurs, es gibt kein richtig und falsch – eine Erkenntnis gilt immer nur so lange, bis sie von einer besser begründeten Erkenntnis widerlegt wird…« (…)“
Quelle: https://www.corodok.de/wie1000-nadelstiche-die/

• Fundstück: Rechtsstaatlichkeit

„„Die politische Rechte hat den Begriff der Rechtsstaatlichkeit in propagandistischer Perfidie bis zur Unkenntlichkeit heruntergedroschen. Immer wenn sie ihre etablierte Position gefährdet sah, wurde der freiheitliche Rechtsstaat bemüht. Doch dabei geht es nicht um den schätzenswerten Kodex verbriefter demokratischer Grundrechte des Individuums, sondern um deren Demontage durch Ausnahmegesetze. Hinter der Maske des Rechtsstaates verbirgt sich die verhärmte Physiognomie eines despotischen Charakters. (…)“
Quelle: https://neue-debatte.com/2023/01/15/fundstueck-rechtsstaatlichkeit/

• Erich Vad: Was sind die Kriegsziele?

„Erich Vad ist Ex-Brigade-General. Von 2006 bis 2013 war er der militärpolitische Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er gehört zu den raren Stimmen, die sich früh öffentlich gegen Waffenlieferungen an die Ukraine ausgesprochen haben, ohne politische Strategie und diplomatische Bemühungen. Auch jetzt spricht er eine unbequeme Wahrheit aus. (…)
Wir haben eine militärisch operative Patt-Situation, die wir aber militärisch nicht lösen können. Das ist übrigens auch die Meinung des amerikanischen Generalstabschefs Mark Milley. Er hat  gesagt, dass ein militärischer Sieg der Ukraine nicht zu erwarten sei und dass Verhandlungen der einzig mögliche Weg seien. Alles andere bedeutet den sinnlosen Verschleiß von Menschenleben. (…)“
Quelle: https://www.emma.de/artikel/erich-vad-was-sind-die-kriegsziele-340045

• Panzer für die Ukraine: Deutschlands Schlüsselrolle

„Überbietungswettbewerb bei den Waffenforderungen: Nach den Schützenpanzern wird vom "Leopard-Plan" gesprochen. Wer bietet mehr? Berlin kommt in die Zwickmühle. (…)
Wer glaubte, mit der am 5. Januar 2023 verkündeten Entscheidung, Marder-Schützenpanzer an die Ukraine abzugeben, sei die Angelegenheit nun vom Tisch, sah sich aber getäuscht – das Gegenteil ist der Fall. Inzwischen hat ein regelrechter Überbietungswettbewerb eingesetzt, wer mit noch waghalsigeren Waffenforderungen noch mehr Aufmerksamkeit erheischen kann.
Dies alles bleibt nicht ohne Folgen: So wird spekuliert, ob Berlin die Lieferung von Leopard-2-Kampfpanzern [1] noch vor dem deutsch-französischen Gipfel am 22. Januar bekanntgegeben könnte. (…)“
Quelle: https://www.telepolis.de/features/Panzer-fuer-die-Ukraine-Deutschlands-Schluesselrolle-7455153.html

• Warschau zur Lieferung von Leopard-Panzern an Ukraine bereit

„Die Ukraine wird eine Kompanie von Leopard-Panzern im Rahmen einer internationalen Koalition erhalten, bestätigte Polens Präsident Andrzej Duda. Der ukrainische Außenminister Kuleba geht davon aus, dass auch Deutschland seine Haltung zu Panzer-Lieferungen ändern wird.
Polen ist im Rahmen einer internationalen Koalition zur Lieferung von Leopard-Kampfpanzern an die Ukraine bereit. Das sagte der polnische Präsident Andrzej Duda am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und dem litauischen Präsidenten Gitanas Nauseda im westukrainischen Lwiw. „Eine Kompanie von Leopard-Kampfpanzern wird im Rahmen einer Koalition übergeben, die sich derzeit bildet“, sagte Duda. (…)“
Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article243153399/Polen-Warschau-zur-Lieferung-von-Leopard-Panzern-an-Ukraine-bereit.html

• Welche Wirkung können die Leopard-2-Panzer in der Ukraine haben?

„Die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine ist derzeit ein beherrschendes Thema in den Medien. Dabei werden wichtige Details jedoch verschwiegen
Westliche Medien und Politiker tun so, als könnte die Lieferung der 14 Leopard-2-Panzern aus Polen und weiterer Leopard-2-Panzer aus Deutschland, oder auch einiger britischer Challenger-2-Panzer kriegsentscheidend sein. Sicher werden die Panzer einen gewissen Effekt haben, aber in erster Linie ist das ganze eine PR-Aktion, denn in der Ukraine gibt es keine Infrastruktur und kein Personal, um diese Panzer zu warten und zu reparieren. Der Aufwand, all das aufzubauen, um ein paar Dutzend Panzer instand zu halten, wird gigantisch. (…)“
Quelle: https://www.anti-spiegel.ru/2023/welche-wirkung-koennen-die-leopard-2-panzer-in-der-ukraine-haben/

• Klartext über die USA, die NATO und die europäischen Medien (Video)

„Eine Aufzeichnung der L’Association Dialogue Franco-Russe mit deutscher Synchronisation Irina Dubois, die verantwortliche Leiterin der Vereinigung «L’Association Dialogue Franco-Russe», hat kurz vor Weihnachten mit Pierre de Gaulle, dem Enkel von General de Gaulle, ein Interview gemacht. Das Thema des Interviews waren die internationalen Beziehungen zwischen Frankreich und der EU auf der einen Seite und Russland auf der anderen Seite. Pierre de Gaulle hat keine Hemmungen, die Verlogenheit der USA und der NATO und der großen europäischen Medien öffentlich an den Pranger zu stellen und auf die wirtschaftlichen Probleme in der EU hinzuweisen, zu denen die westlichen Sanktionen gegen Russland jetzt führen werden. (…)“
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=HhJZjloxc80

• USA: Dysfunktionale Republikaner gegen „Deep State“

„Nach der Blamage der GOP bei den Wahlen im US-Repräsentantenhaus: Rechte Fraktion der Republikaner will mehr Aufsicht über Justiz, FBI und CIA. (…)“
Quelle: https://www.telepolis.de/features/USA-Dysfunktionale-Republikaner-gegen-Deep-State-7455264.html

• Starke soziale Bewegungen gefragt

„Jack Rasmus ruft zum Widerstand gegen neoliberales System auf (…)
Live zugeschaltet aus Kalifornien lieferte der US-amerikanische Wirtschaftshistoriker Jack Rasmus während der XXVIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin einen Überblick über den krisenhaften Zustand der Weltökonomie. (…)
Sein Ausblick fiel zugleich düster und optimistisch aus. Rasmus befand lapidar: Der Kapitalismus werde nicht bis zur Mitte des 21. Jahrhundert überdauern. Denn er könne die Klimakrise nicht lösen, der US-Imperialismus werde Amok laufen und sich auf militärische Abenteuer gegen die Nuklearmächte China und Russland einlassen. Außerdem besorge der technologische Wandel ein solches Maß der Überflüssigmachung menschlicher Arbeit, dass weltweit starke soziale Bewegungen erstehen werden, die etwas anders verlangen als permanente Krise, Krieg und Kapitalismus. (…)“
Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/443359.rlk23-starke-soziale-bewegungen-gefragt.html

• Ein vergessenes Jubiläum

„Vor nunmehr 100 Jahren, am 30. Dezember 1922, wurde im Moskauer Bolschoi-Theater die „Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“ gegründet. Der Jahrestag scheint nicht in die Zeit zu passen. Gleichwohl gehört er zur Geschichte Europas und der Welt. Anders gesagt: Ohne die Welt von gestern gäbe es die Welt von heute nicht. (…)
Quelle: https://das-blaettchen.de/2023/01/ein-vergessenes-jubilaeum-64400.html
Anmerkung: Als Überschrift wäre besser gewesen: "Ein verdrängtes Jubiläum".